Raul-Odin Voigt landet Sieg bei Winterbahnrennen in Frankfurt/Oder

- Berliner Streitmacht auch am ersten Dezember-Wochenende mit guten Leistungen –

 

Die vor einer Woche ausgetragenen Winterbahnrennen in der Oderlandhalle fanden am zweiten Adventwochenende eine Wiederholung mit wiederum sehr guter Beteiligung, darunter sogar Profi Roger Kluge von IAM Cycling und der Europameister der Steher Stefan Schäfer von den Maloja Pushbikers. Auch aus Berlin waren wieder zahlreiche Starter zu verzeichnen, die die Rennen als Vorbereitung für die Berliner Landesmeisterschaften im Omnium nutzten.

 

Am ersten Tag gab es für die Juniorinnen Lotta Schoenemeyer vom RSV Werner Otto und Eleonora Schütz von der NRVg. Luisenstadt zwei gute 6. Plätze im Scratch bzw. im Ausscheidungsfahren, den auch Henning Sage vom BRC Semper im 35 Runden Punktefahren der Schüler U 15 (Jahrgang 2003) erreichte. In einem zweiten Lauf dieser Altersklasse belegte Robin Ruhe vom Marzahner RC 94 sogar einen hervorragenden 3. Platz hinter Benet Metz von der RG Hamburg und Oliver Schneider vom RSC Turbine Erfurt, um dann noch Vierter im Ausscheidungsfahren zu werden. Sein Vereinskamerad Paul Quabs wurde ebenfalls Dritter im 24-köpfigen Fahrerfeld des Ausscheidungsfahrens der Schüler U 15 (Jahrgang 2004) hinter Lucas Küfner vom SSV Gera und Miguel Henkel aus Breitenworbis. Gute Leistungen erzielten auch Maciej-Marek Litkowski von den Zehlendorfer Eichhörnchen und Adrien Buley vom Marzahner RC 94 als jeweils Vierte der beiden Läufe im 60 Runden Punktefahren der Junioren. Adrien Buley erzielte über 30 Temporunden, die von Max Gehrmann vom RSC Turbine Erfurt gewonnen wurden, einen weiteren guten vierten Platz vor Pepe Voß vom Spandauer RV 1891.    

 

Im 80 Runden Punktefahren der Elite Männer gab es zunächst einen dreifachen Erfolg für das LKT Team Brandenburg durch Carl Soballa, Max Kanter und Marcel Franz, die die beiden Berliner Moritz Malcharek vom RSV Werner Otto und Christopher Schulz von den Zehlendorfer Eichhörnchen auf die Plätze vier und fünf verwiesen. Auch hier wurden zwei Läufe ausgetragen, wobei Profi Roger Kluge den schnelleren zweiten Lauf vor Robert Jägeler vom P&S Team Thüringen und Nico Heßlich vom RSC Cottbus/Maloja Pushbikers  dominierte. Im Rennen über 40 Temporunden war die Dominanz des LKT Team Brandenburg mit dem Sieger Marcel Franz an der Spitze eindeutig, jedoch boten auch Christopher Schulz als Vierter und Sebastian Schmiedel vom Berliner TSC/KED-Stevens Rad Team auf dem fünften Platz hervorragende Leistungen, mit denen sie immerhin renommierte Fahrer wie Joachim Eilers vom Chemnitzer PSV, Roger Kluge, Rene Enders aus Erfurt und Maximilian Levy vom Team Erdgas 2012 hinter sich ließen. In einem zweiten Lauf, den Robert William Kessler vom LKT Team Brandenburg gewann, erzielten auch die beiden Zehlendorfer Eichhörnchen Nicolas Brandt und Jeremy Lendowski die Plätze vier und fünf.

 

Ein zweiter Platz von Albert Gathemann vom Berliner TSC hinter dem Sieger Roman Duckert vom Frankfurter RC 90 in der Jugendklasse, die 25 Temporunden auszutragen hatten, soll nicht unerwähnt bleiben.

 

Der zweite Tag in Frankfurt/Oder begann mit einem guten vierten Platz von Moritz Malcharek im Ausscheidungsfahren der Elite Männer, das von Christian Maximilian Koch vom LKT Team Brandenburg gewonnen wurde. Aufgrund der großen Beteiligung von 35 Fahrern musste auch hier ein zweiter Lauf ausgetragen werden, den sein Teamkamerad Leon Rohde siegreich gestaltete. Hier erreichte der talentierte Tobias Magdeburg vom Berliner TSC/KED-Stevens Rad Team sogar den dritten Platz, dabei so starke Fahrer hinter sich lassend wie Roger Kluge und Nico Heßlich. Im Scratch erreichte Moritz Malcharek einen weiteren vierten Platz hinter dem Sieger Rene Enders, während Roger Kluge den zweiten Lauf vor Leon Rohde dominierte und der junge Tobias Magdeburg Fünfter wurde. Roger Kluge und Leon Rohde waren dann  gemeinsam im Madison über 80 Runden vor Nico Heßlich/Robert Jägeler siegreich, wobei die jungen Berliner Christopher Schulz/Jeremy Lendowski vor Moritz Malcharek und dem jetzt für das LKT Team Brandenburg fahrenden Berliner Malte Jürß auf einen hervorragenden dritten Platz fuhren.   

 

Die Nachwuchsfahrer des Marzahner RC 94 in der Jugendklasse erzielten an diesem Tag sehr gute Ergebnisse, wobei der Sieg von Raul-Odin Voigt im Scratch herausragte, als er den Leipziger Robert Schreiber und Roman Duckert bezwang. Sein vierter Platz über 20 Temporunden, die erneut Roman Duckert gewann, sowie der dritte Platz im zweiten Lauf von Sascha Telschow waren ebenso bemerkenswert, wie der dritte Platz ihres Vereinskameraden Adrien Buley im Scratch der Junioren. Zwei vierte Plätze von Paul Quabs im 30 Runden Punktefahren der Schüler U 15 (Jahrgang 2004) und von Robin Ruhe im 35 Runden Punktefahren (Jahrgang 2003) rundeten die gute Vorstellung des von Michael Lemke trainierten Marzahner RC 94 ab, der eine ganz hervorragende Nachwuchsarbeit leistet.

 

Hoffen wir, dass bei den Berliner Omniummeisterschaften die guten Ergebnisse der letzten beiden Wochenenden bestätigt werden und die neuen Titelträger im Berliner Velodrom sich in spannenden Wettkämpfen durchsetzen.

 

Bernd Mülle 

Foto Privat: T. Hildebrandt

 

Berliner mit guten Leistungen in Frankfurt/Oder

- Winterbahnrennen am letzten November-Wochenende gut besetzt –

 

Da erst am 07. Dezember mit den Landesverbandsmeisterschaften im Omnium wieder Wettkämpfe auf dem Oval des Berliner Velodroms stattfinden, waren die Winterbahnrennen am letzten Wochenende in Frankfurt/Oder eine willkommende Gelegenheit für Berlins Bahnradsportler, ihre derzeitige Form zu testen. Ein Großteil nahm dann auch am 26. bzw. 27.11.2016 an den für alle Altersklassen ausgeschriebenen Rennen in der Oderlandhalle teil.

 

Am ersten Tag erreichte Berlins Nachwuchstalent Calvin Dik vom RSV Werner Otto, erstmals in der Juniorenklasse des jüngeren Jahrgangs 2000 unterwegs, einen Sieg im Rennen über 20 Temporunden, wo er den starken Max Gehrmann aus Erfurt und Jonas Onnecken aus Forst hinter sich lassen konnte. Stark war auch sein zweiter Platz im Rennen über 30 Temporunden hinter Robin Rautzenberg aus Grimma, den auch im Rennen der älteren Jahrgänge Adrien Buley vom Marzahner RC 94 hinter dem schon im Weltcup erprobten Marc Jurczyk aus Erfurt herausfuhr.

 

Für einen ebenfalls ausgezeichneten dritten Platz sorgte am ersten Tag Maurice Ballerstedt vom SC Berlin im 40 Runden Punktefahren der Jugend, wo er mit 30 Punkten knapp gegen Ken Noffz aus Cottbus und Hannes Wilksch vom Frankfurter RC 90, die beide 32 Punkte erspurteten, das Nachsehen hatte. Diese Platzierung erreichten auch Paul Quabs vom Marzahner RC 94 im Ausscheidungsfahren der Schüler U 15 und Eleonora Schütz von der NRVg. Luisenstadt im Ausscheidungsfahren der Juniorinnen. Für weitere Top Five-Platzierungen der Berliner Teilnehmer sorgten Lotta Schoenemeyer vom RSV Werner Otto als Vierte im Ausscheidungsfahren hinter Eleonora Schütz, Robin Ruhe vom Marzahner RC 94 im Ausscheidungsfahren der Schüler U 15 (4.) sowie sein Vereinskamerad Sascha Telschow im Rennen der Jugend über 20 Temporunden (5.) und Nicolas Brandt von den Zehlendorfer Eichhörnchen als 5. der 30 Temporunden der Männer. Einen weiteren fünften Platz erreichte dessen Vereinskamerad Maciej-Marek Litkowski im Ausscheidungsfahren der Junioren und unterstrich damit das insgesamt gute Abschneiden der Berliner Gäste.

 

Der zweite Tag sah nur noch wenige Berliner Teilnehmer am Start, da sich aufgrund recht großer Starterfelder der Vortag sehr lange hingezogen hatte und die meisten es vorzogen, weitere, größere Strapazen bei nochmaliger Anreise am Sonntag zu vermeiden. Mit jeweils einen dritten, vierten und fünften Platz musste man sich  zufriedengeben, wobei vor allem der dritte Platz von Eleonora Schütz bei den 20 Temporunden der Juniorinnen hinter Vanessa Wolfram aus Erfurt und Lea Sophie Friedrich aus Dassow erwähnenswert ist. Im 30 Runden Punktefahren der gleichen Altersklasse, das ebenfalls Vanessa Wolfram gewann, kam Lotta Schoenemeyer unmittelbar vor Eleonora Schütz auf einen guten 5. Platz, den dann bei den Männern im 80 Runden Madison Nicolas Brandt noch toppte, als er mit Maximilian Zschocke vom RSV Venusberg den vierten Platz hinter den siegreichen Robert Jägeler vom P&S Team Thüringen und Carl Soballa vom LKT Team Brandenburg belegte.

 

Am ersten Dezember-Wochenende finden weitere Rennen in Frankfurt/Oder für die Altersklassen U 15 bis Elite Herren statt, bevor dann am 07.12. bzw. 14.12.2016 im Berliner Velodrom die Titelträger der Landesverbandsmeisterschaften im Omnium ermittelt werden.

 

Bernd Mülle

Über den Verband

Kontakt

Folge uns

Facebook