Ab Freitag geht’s in Berlin beim Nachwuchs wieder rund

 


- Die 26. Internationale kids tour läuft erstmals mit separatem Mädchen-Rennen –

Vom 24. bis 26. August 2018 läuft wie alljährlich die vom Berliner Radsport Verband e.V. veranstaltete Internationale kids tour, diesmal allerdings erstmals mit einem separaten Rennen für Mädchen der Klasse U15. Das Starterfeld mit 12 Mannschaften aus den Niederlanden, Belgien und Deutschland bringt erstaunliche 48 Mädchen an den Start, wobei das ursprünglich auch für die weibliche Jugend – mit getrennter Wertung - vorgesehene Rennen noch weitaus mehr Starterinnen hätte aufweisen können. Aber hier findet stattdessen im Rahmen der gleichzeitig laufenden Deutschland Tour ein Sichtungsrennen des Bund Deutscher Radfahrer (BDR) für diese Altersklasse am 25. August 2018 statt, so dass Berlin für die weibliche Jugend tabu ist. Dabei stellt sich für den objektiven Beobachter durchaus die Frage, ob eine dreitägige, internationale Rundfahrt für eine Talentsichtung nicht besser bzw. effektiver wäre.

Aber so ist es nun mal mit dem Rennkalender, der gerade in Deutschland nur noch wenige Rennen beinhaltet, die dann auch noch zum gleichen Zeitpunkt stattfinden. Eine Situation, die es künftig zu vermeiden gilt und vom BDR aus unserer Sicht besser koordiniert werden sollte. Das soll nicht nur als Kritik verstanden werden, sondern vielmehr ein Verbesserungsvorschlag sein, der zu überdenken wäre.

Während bei den Mädchen U 15 unter der Leitung des ehemaligen Weltmeisters im Straßenrennen (1982) und im 100 km Mannschaftszeitfahren (1981) Bernd Drogan die Brandenburg Girls mit Tilla Geisler, der besten Schülerin U 13 des Vorjahres, zu den Favoritinnen zählen werden, sind auch die Teams aus den Niederlanden und das Cannibal Team aus Litauen stark zu beachten.

Wie in all den Jahren zuvor starten die Schüler U 13 mit männlicher und weiblicher Beteiligung gemeinsam und in diesem Jahr werden Starter aus Belgien, Slowenien und Deutschland dabei sein, die in bislang gemeldeten 22 Teams zu je vier Fahrern die Rennen in Angriff nehmen werden. Das von der AOK unterstützte Team des Landesverbandes Berlin mit Toni Holst vom SC Berlin an der Spitze will Akzente setzen, aber die Konkurrenz mit dem Cannibal Team aus Litauen sowie dem slowenischen Team Adria-Mobil, betreut vom Ex-Profi Sandi Papez, ist gewaltig und auch etliche Mannschaften aus den deutschen Landesverbänden werden hier kaum zurückstecken wollen.

Das Starterfeld der Schüler U 15 umfasst 28 Teams und stellt damit das größte Fahrerkontingent bei der Internationalen kids tour. Mit Teilnehmern aus Finnland, Belgien, Österreich, Lettland, Luxemburg, Slowenien, den Niederlanden und der Ukraine haben sich die Fahrer aus Deutschlands Landesverbänden auseinanderzusetzen, wobei es der auch hier von der AOK unterstützte Landesverband Berlin mit Felix Fleischmann und Paul Quabs vom Marzahner RC 94 sowie Erik Leonhardt und Friedrich von Korff vom SC Berlin nicht leicht haben dürfte, um in den Spitzenrängen zu landen.

Der Ablaufplan der einzelnen Etappen ist der Internetseite www.kids-tour.de zu entnehmen mit dem Hinweis, dass am Schlusstag beim Rundstreckenrennen an der Landsberger Chaussee in Marzahn-Hellersdorf auch zwei kids-Jedermannrennen für 8-9 bzw. 10-11 Jährige stattfinden und darüber hinaus für die Kleinsten ein Laufradrennen über 100 Meter zur Austragung kommt.

Bernd Mülle

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Über den Verband

Kontakt

Folge uns

Anmeldung

Facebook