Berliner mit guten Leistungen in Frankfurt/Oder am 26./27.11.2016

 

Berliner mit guten Leistungen in Frankfurt/Oder

- Winterbahnrennen am letzten November-Wochenende gut besetzt –

 

Da erst am 07. Dezember mit den Landesverbandsmeisterschaften im Omnium wieder Wettkämpfe auf dem Oval des Berliner Velodroms stattfinden, waren die Winterbahnrennen am letzten Wochenende in Frankfurt/Oder eine willkommende Gelegenheit für Berlins Bahnradsportler, ihre derzeitige Form zu testen. Ein Großteil nahm dann auch am 26. bzw. 27.11.2016 an den für alle Altersklassen ausgeschriebenen Rennen in der Oderlandhalle teil.

 

Am ersten Tag erreichte Berlins Nachwuchstalent Calvin Dik vom RSV Werner Otto, erstmals in der Juniorenklasse des jüngeren Jahrgangs 2000 unterwegs, einen Sieg im Rennen über 20 Temporunden, wo er den starken Max Gehrmann aus Erfurt und Jonas Onnecken aus Forst hinter sich lassen konnte. Stark war auch sein zweiter Platz im Rennen über 30 Temporunden hinter Robin Rautzenberg aus Grimma, den auch im Rennen der älteren Jahrgänge Adrien Buley vom Marzahner RC 94 hinter dem schon im Weltcup erprobten Marc Jurczyk aus Erfurt herausfuhr.

 

Für einen ebenfalls ausgezeichneten dritten Platz sorgte am ersten Tag Maurice Ballerstedt vom SC Berlin im 40 Runden Punktefahren der Jugend, wo er mit 30 Punkten knapp gegen Ken Noffz aus Cottbus und Hannes Wilksch vom Frankfurter RC 90, die beide 32 Punkte erspurteten, das Nachsehen hatte. Diese Platzierung erreichten auch Paul Quabs vom Marzahner RC 94 im Ausscheidungsfahren der Schüler U 15 und Eleonora Schütz von der NRVg. Luisenstadt im Ausscheidungsfahren der Juniorinnen. Für weitere Top Five-Platzierungen der Berliner Teilnehmer sorgten Lotta Schoenemeyer vom RSV Werner Otto als Vierte im Ausscheidungsfahren hinter Eleonora Schütz, Robin Ruhe vom Marzahner RC 94 im Ausscheidungsfahren der Schüler U 15 (4.) sowie sein Vereinskamerad Sascha Telschow im Rennen der Jugend über 20 Temporunden (5.) und Nicolas Brandt von den Zehlendorfer Eichhörnchen als 5. der 30 Temporunden der Männer. Einen weiteren fünften Platz erreichte dessen Vereinskamerad Maciej-Marek Litkowski im Ausscheidungsfahren der Junioren und unterstrich damit das insgesamt gute Abschneiden der Berliner Gäste.

 

Der zweite Tag sah nur noch wenige Berliner Teilnehmer am Start, da sich aufgrund recht großer Starterfelder der Vortag sehr lange hingezogen hatte und die meisten es vorzogen, weitere, größere Strapazen bei nochmaliger Anreise am Sonntag zu vermeiden. Mit jeweils einen dritten, vierten und fünften Platz musste man sich  zufriedengeben, wobei vor allem der dritte Platz von Eleonora Schütz bei den 20 Temporunden der Juniorinnen hinter Vanessa Wolfram aus Erfurt und Lea Sophie Friedrich aus Dassow erwähnenswert ist. Im 30 Runden Punktefahren der gleichen Altersklasse, das ebenfalls Vanessa Wolfram gewann, kam Lotta Schoenemeyer unmittelbar vor Eleonora Schütz auf einen guten 5. Platz, den dann bei den Männern im 80 Runden Madison Nicolas Brandt noch toppte, als er mit Maximilian Zschocke vom RSV Venusberg den vierten Platz hinter den siegreichen Robert Jägeler vom P&S Team Thüringen und Carl Soballa vom LKT Team Brandenburg belegte.

 

Am ersten Dezember-Wochenende finden weitere Rennen in Frankfurt/Oder für die Altersklassen U 15 bis Elite Herren statt, bevor dann am 07.12. bzw. 14.12.2016 im Berliner Velodrom die Titelträger der Landesverbandsmeisterschaften im Omnium ermittelt werden.

 

Bernd Mülle

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Über den Verband

Kontakt

Folge uns

Anmeldung