Ein langer und erfolgreicher Tag

Die diesjährigen 28. Ostdeutschen Meisterschaften fanden in der Landeshauptstadt Mecklenburg-Vorpommerns, Schwerin, statt. Aus diversen Gründen war eine Anreise am Tag davor nicht möglich, sodass Sportlerinnen, Sportler, Trainer und Eltern sich samstags um 5:30 Uhr auf den Weg in die Palmberg Arena machten, wo normalerweise Bundesligaspiele im Volleyball stattfinden. Der Tag begann um 9 Uhr mit dem Einlaufen der Sportlerinnen und Sportler aus den einzelnen Bundesländern.

Katarina, die an diesem Tag Geburtstag hatte, eröffnete gemeinsam mit ihrem Bruder Alexander die Wettkämpfe für den SF Kladow im 2er-Kunstradfahren der offenen Klasse. Die Geschwister fuhren gewohnt sauber und konzentriert, sodass sie einen guten 5. Platz erreichen konnten. Anschließend machte sie sich selbst ein Geburtstagsgeschenk und fuhr zum ersten Mal den Aufgang zum Lenkersitzsteiger in ihrem Programm, wodurch es ihr gelang in die Top 6 der Schülerinnen U13 zu fahren. Für eine weitere Überraschung sorgten Julia und Charlotte, die im Zweier-Kunstradfahren der Frauen als sie nach einer zittrigen Vorstellung den Ostdeutschen Vizemeistertitel nach Berlin holen konnten.

Dass die Teams des SF Kladow im Mannschaftsfahren eine nationale Klasse besitzen, bewiesen die Vierer und Sechser eindrucksvoll. Meret, Merit, Katarina und Sophia erreichten einen sehr guten dritten Platz, während der 4er der Frauen mit Linnea, Linda, Melina und Hannah, sowie der 6er der Juniorinnen mit Johanna, Kira, Meret, Melina, Linnea und Hannah jeweils Ostdeutsche Meister 2018 wurden.

Weitere Platzierungen im Einer-Kunstradfahren erreichten Linda (5. Platz), Henrike (5. Platz), Meret (6. Platz) und Alexander (4. Platz).

Diesen erfolgreichen und sehr langen Sommertag beendeten einige Sportlerinnen, Trainerinnen und Eltern mit einem erfrischenden Bad in einem Schweriner See, bevor es zurück auf die Autobahn ging.

Nicole Schulze

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Über den Verband

Kontakt

Folge uns

Anmeldung

Facebook