JHV der NRVg Luisenstadt

Aufwind im Nachwuchsbereich der NRVg. Luisenstadt

- Jahreshauptversammlung 2016 verlief in ruhigen Bahnen

Die am 07. Februar stattgefundene Jahreshauptversammlung eines der erfolgreichsten Radsportvereine Berlins bestätigte einmal mehr die grundsolide, ordentliche Arbeit des Vorstandes, der nicht nur - bei einer Enthaltung - entlastet wurde, sondern in nahezu unveränderter Besetzung seine Arbeit fortsetzen wird.

Von den derzeit 95 waren nur 23 stimmberechtigte Mitglieder im Casino des TSV Rudow anwesend, denen der 1. Vorsitzende Peter Scheunig einen Überblick über die Tätigkeiten des vergangenen Jahres vermittelte.

Er und vor allem der 2. Vorsitzende und Jugendleiter Frank Röglin zeigten sich erfreut über insgesamt 14 Neueintritte, darunter nicht weniger als 8 Nachwuchsfahrer und hoben dabei auch die gerade in diesem Bereich erzielten Leistungen des derzeitigen Aushängeschildes Eleonora Schütz hervor, die als zweifache Berliner Meisterin im Einzelzeitfahren und Straßenrennen ihr Können unter Beweis gestellt hat und auch auf der Bahn zuletzt mit hervorragenden Leistungen bei den Sichtungsrennen des Bundes Deutscher Radfahrer auf sich aufmerksam machte. Zwei 6. Plätze bei den Deutschen Meisterschaften in der Einerverfolgung und im Omnium sowie der 7. Platz im Punktefahren unterstreichen ihr vorhandenes Talent.

Wie Peter Scheunig bestätigte, wird auch in diesem Jahr das traditionelle Rollbergrennen wieder stattfinden, für das noch ein Sprecher gesucht wird. Hier hat der Unterzeichner zur markanten Radsportstimme Berlins, Wolfgang Schmidt, bereits Kontakt aufgenommen, der seine Bereitschaft signalisiert hat. Er wird dann ausnahmsweise noch einmal als Sprecher aktiv und den verhinderten Robert Bengsch vertreten, der bei der Thüringen-Rundfahrt der Frauen zur gleichen Zeit engagiert ist.

Einen wichtigen Platz nahmen auch die Ehrungen für verdienstvolle, langjährige Mitglieder ein, von denen Gernot Schulz 25 Jahre, Uwe Bandlofsky und Stefan Müller 40 Jahre, Dieter Stielow und Peter Scheunig 50 Jahre und Helmut Magdeburg sowie Günter Mendyka 60 Jahre dem Verein angehören. Der auch anwesende Günter Mendyka ist von ihnen der Erfolgreichste, der in seiner aktiven Laufbahn u.a. einen Deutschen Meistertitel bei den Junioren im Mannschaftszeitfahren errang und später die Straßenrennen Rund um Düren und den Preis der Neuen Woche, wo er 40 Kilometer mit gebrochenem Lenker seine Führung verteidigte, siegreich beendete.

Bei den Neuwahlen blieb nahezu alles beim alten: Peter Scheunig wird erneut den Verein als 1. Vorsitzender anführen und als 2. Vorsitzender und Jugendleiter fungiert erneut Frank Röglin. Die übrigen Positionen im Vorstand nehmen unverändert bewährte Kräfte wie Peter Schmidt, Lothar Krause, Udo Schütz, Günter Scheunig und Klaus Mann ein. Neu im Festausschuss ist Michael Zinnkann für Peter Scheunig und im Ehren- und Schiedsgericht Frank Rösemeier für Alexander Tiedtke. Vakant blieben die Positionen des stellvertretenden RTF-Fachwarts, des Zeugwarts, des Pressewarts und des 2. Pressewarts neue Medien.

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Über den Verband

Kontakt

Folge uns

Anmeldung