Libanesische Radsportler auf Berlin-Besuch

Libanesische Radsportler auf Berlin-Besuch

- Zwei Radsportler nebst Verbandspräsident wollen Erfahrungen sammeln – 

Unter dem Motto: „Life skills education – Das friedliche Bekämpfen des Gegners“, soll gegeneinander Rad gefahren und dabei die Grundwerte für ein friedliches und respektvolles Miteinander erlernt werden. Für ein von Dr. Janine Strunz geleitetes Projekt des Berliner Radsport Verband e.V. (BRV) mit dem Auswärtigen Amt und dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB)  im Rahmen internationaler Sportbeziehungen, werden für zwei Wochen die zwei libanesischen Radsportler Youssof Mrad und Garen Arabkirlian mit dem Präsidenten des Libanesischen Radsportverbandes Abdo Nader nach Berlin kommen, um ihnen den Radsport, wie er in Deutschland praktiziert wird, samt seinem Umfeld näher zu bringen. Dabei sollen sie nicht nur Eindrücke sammeln, sondern auch aktiv am Geschehen teilnehmen.

Das Umfeld, das Sport/Sportwissenschaft mit Olympiastützpunkt, Verbandsorganisation, die Eliteschule des Sports, Training auf Bahn und Straße sowie den Velothon Berlin und auch die Politik umfasst, ist breit aufgestellt und so wird es das vorrangige Ziel sein, die Sportler bzw. den Funktionär für das Projekt zu begeistern und sie auch einzubinden. Dabei werden Grundwerte des sportlichen Miteinanders anschaulich und lebensnah vermittelt sowie den Gästen Einblicke in Verbandsstrukturen, Sportorganisation, Trainingswissenschaft und Bildung ermöglicht.

Das Projekt umfasst Zeitpläne vom 13. bis 19. Juni 2016 und vom 20. bis zum 26. Juni 2016, die sowohl am Vormittag und am Nachmittag den Gästen ausreichend Anschauungsunterricht vermitteln. Neben einer Sightseeingtour Berlin, die am 14.06. stattfand, folgte am gleichen Tag ein Praktikum beim Zweirad-Center Stadler, dem am darauffolgenden Tag ein Besuch beim Olympiastützpunkt (OSP) mit anschließendem Zuschauen beim Bahnpokal im Velodrom folgt. Mit dem Olympiasieger im Jahre 2000 und ehemaligen Weltmeister Guido Fulst finden Bahn- und Straßentraining statt und auch die Teilnahme am Velothon am 19.06. ist vorgesehen. Die Verbandsorganisation wird den Gästen vermittelt und auch ein Blick hinter die Kulissen des RBB (Rundfunk Berlin Brandenburg) steht auf dem umfangreichen Programm der Libanesen. Ihnen wird aber auch Einblick in den Sport- und Englischunterricht in der Flatow-Oberschule gewährt, die zu den Eliteschulen des Sports gehört. Mit den Sportschülern und dem Verbandstrainer Volker Winkler erfolgt zur Abrundung noch ein gemeinsames Straßentraining.

Der Berliner Radsport Verband e.V. hofft mit diesem Projekt, für den Radsport im Libanon erste positive Effekte erzielen zu können. Bei erfolgversprechender Arbeit des Projektes ist eine Weiterführung unter Einbeziehung des Genderaspekts angedacht. Bei der Abreise am 26.06. werden die Gäste hoffentlich mit positiven Eindrücken unsere Hauptstadt verlassen.

Bernd Mülle

      

 

Letzte Änderung am Mittwoch, 15 Juni 2016 11:15
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Über den Verband

Kontakt

Folge uns

Anmeldung