Maximilian Möbis wird Deutscher Crossmeister der Junioren

- Berlins Junioren in Vechta dominant -

Bei den diesjährigen Deutschen Crossmeisterschaften im niedersächsischen Vechta, der wie immer ersten Deutschen Meisterschaft des Jahres im Radsport, gab es für den Berliner Radsport Verband e.V. (BRV) strahlende Gesichter.

Es war der für das Team Rad-Salon Mallorca startende, 17-jährige Maximilian Möbis vom BSV AdW Berlin, der im Rennen der Junioren seinen Gegnern keine Chance ließ.

Gemeinsam mit dem starken Niklas Märkl vom Focus CX Team fuhr er von Beginn an der Spitze des Feldes und profitierte schließlich von einem Materialschaden seines Widersachers. So war seine Attacke von Niklas Märkl nicht mehr zu kontern und am Ende fuhr er mit einem Vorsprung von 1:19 Minuten souverän als Erster über die Ziellinie.

UIV-Cup mit starker internationaler Beteiligung

- Verlosung der Teams erstmals im Hotel Holiday Inn -

Wie in den vergangenen Jahren fand gut zwei Wochen vor Beginn des 105. Berliner Sechstagerennens für die U 23 Fahrer, die im Rahmen des größten Berliner Radsportevents den sogenannten UIV-Cup bestreiten, die Auslosung bzw. Zuordnung der Teams zu ihren Sponsoren statt.

In diesem Jahr war erstmals das Hotel Holiday Inn Gastgeber einer sehr launigen Veranstaltung, die mit der Begrüßung von Berlins Radsportpräsidenten Günter Polauke eröffnet wurde.

Neben einigen Mitgliedern des Verbandes begrüßte er vor allem die zahlreichen Sponsoren, die zum Teil schon seit Jahren den UIV-Cup und auch andere Events des Berliner Radsport Verband e.V. (BRV) tatkräftig unterstützen.

Die Räder rollen wieder im Velodrom unter neuer Führung

- Im Rahmenprogramm der 105. Sixdays überzeugt der Berliner Nachwuchs -

Als um 19.55 Uhr vor laufenden Fernsehkameras der offizielle Startschuß des 105. Berliner Sechstagerennens durch den Innensenator Frank Henkel, zwei aus dem Publikum ausgesuchten Zuschauern und dem Geschäftsführer Mark Darbon vom neuen Besitzer des Berliner Sechstagerennens, der Madison Sports Group, erfolgte, war wie in fast allen Jahren zuvor die Halle wieder gut gefüllt in Erwartung eines tollen Events.

Das Sechstagerennen nimmt nach wie vor einen wichtigen Platz im Berliner Veranstaltungskalender ein, sowohl sportlich als auch gesellschaftspolitisch und feiert dabei mit der jetzt 20. Austragung im Velodrom ein kleines Jubiläum.

Havik/Stöpler behaupten Führung nach 2. Nacht

- Berlins Nachwuchs dominiert die Rennen der U 17 -

Vor wieder sehr gut besuchten, aber nicht ausverkauften Zuschauerrängen gab es erneut Spitzensport im Velodrom zu sehen. Man blieb dieses Mal relativ gut im Zeitplan und die große Jagd, um ca. 23.00 Uhr angeschossen, wurde gegenüber dem Vortag von einem größeren, fachkundigen Publikum beobachtet. War es etwa das nachfolgende, spektakuläre Steherrennen um den „Esso“ Weltpokal, das noch viele Besucher sehen wollten oder einfach die Tatsache, dass das Wochenende bevorsteht?

Der Abend begann schon vor Zuschauereinlaß mit zwei Derny-Vorläufen des Ladies-Cup, die dann im Hauptprogramm das Finale der besten Zwölf ausfuhren, und dem Jugend Omnium, das wiederum als Punktefahren mit ebenfalls zwei Vorläufen ausgetragen wurde.

Beide Läufe wurden vom Berliner Nachwuchs durch Calvin Dik vom RSV Werner Otto und Fabian Dreier vom SC Berlin dominiert und auch im abschließenden Dänischen Punktefahren über 50 Runden gaben die Lokalmatadoren den Ton an.

Über den Verband

Kontakt

Folge uns

Anmeldung

Facebook