Zur Geschichte des Fahrrades

- Sonderausstellung im Spandauer Paul-Schneider-Haus –

Das Fahrrad, dem bekanntermaßen gerade in Berlin zur Zeit erhöhte Aufmerksamkeit zuteil wird, erlebt im 200. Jahr der Patentierung der Draisschen Laufmaschine, dem Vorlaüfer unserer Fahrräder, einen weiteren Schub durch eine Ausstellung, die der Verein Historische Fahrräder Berlin e.V. veranstalten wird. Zu seinem 25. Vereinsjubiläum und im Rahmen einer Festwoche findet vom 05. bis 09. Juli 2017 die Sonderschau „200 – Mit dem Rad durch die Zeit“ statt.

Diese Veranstaltung, die die bedeutsame Erfindung des Fahrrades in entsprechender Form würdigen wird, wird im Paul-Schneider-Haus zu sehen sein, das sich in der Schönwalder Straße 23 in 13585 Berlin/Spandau befindet. Anhand von ca. 35 Exponaten von der Laufmaschine über Velocipede und Hochräder bis hin zum modernen Alltagsrad gibt es einen umfassenden Überblick zur technischen Entwicklung des Fahrrades zu sehen. Dabei wird auch der gesellschaftliche Aspekt des Fahrradfahrens durch weitere Exponate in Vitrinen und auf Schautafeln beleuchtet, die zum großen Teil aus dem Bestand der Vereinsmitglieder und aus „Ulis Museumsladen“ in Spandau stammen.

Die Ausstellung ist bei freiem Eintritt zu besuchen und wird fachlich von den Mitgliedern des Vereins begleitet. Zur Eröffnung am Mittwoch, den 05.07.2017 um 14.00 Uhr, wird neben dem Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank auch weitere politische Prominenz erwartet. Ein Informationsstand mit ausreichend Literatur zum Thema ist vor Ort vorhanden und als besonderes Highlight gibt es am letzten Tag, Sonntag, den 09.07.2017, Kunstradvorführungen der Sportfreunde Kladow.

 

Bernd Mülle 

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Über den Verband

Kontakt

Folge uns

Anmeldung