Team Giant-Alpecin mit Schock-Start ins Jahr 2016 - Der tollen Präsentation in Berlin folgt folgenschwerer Sturz von Degenkolb und Co - Die noch junge Saison 2016 hat für den deutschen Profiradsport mit sieben Siegen schon wieder recht vielversprechend begonnen. Erzielt wurden sie von Marcel Kittel (5), der zwei Etappen und die Gesamtwertung der Dubai Tour sowie zwei Etappen der Volta ao Algarve gewann und von Andre Greipel mit seinen beiden Erfolgen in Spanien bei der Trofeo Felanitx-Ses Salines und der Trofeo Playa de Palma. Während Andre Greipel seinen 16 Siegen des Vorjahres für sein Team Lotto Soudal zwei weitere hinzufügen konnte, war es für Marcel Kittel ein furioser Neustart für sein jetziges Team Etixx-Quick Step, nachdem er im letzten Jahr nicht nur krankheitsbedingt lange pausieren musste, sondern auch für die Tour de France nicht nominiert worden war. Das alles hat in der Konsequenz dazu geführt, dass er sein bisheriges Team Giant-Alpecin verlassen hat, für das er im vergangenen Jahr nur einen Sieg auf der 1. Etappe der Polen-Rundfahrt erzielte.
Letzte Änderung am Sonntag, 03 April 2016 12:32
Einen Kuchen für die Berliner Meister! Bei der diesjährigen Junioren Berliner Meisterschaft konnten unsere Sportlerinnen im 6er und 4er Einradfahren den jeweiligen Berliner Meistertitel nach Kladow holen.
Letzte Änderung am Sonntag, 03 April 2016 12:36
Die Sportfreunde Kladow (SF Kladow) rocken den Landespokal! Mit einer Mannschaftsstärke von inzwischen 18 Sportlerinnen und Sportlern präsentierten sich die Sportfreunde Kladow bei der ersten Runde des Berlin-Brandenburg Landespokals im Kunst- und Einradsport am 14.02.2016 in Märkisch-Buchholz. Doch nicht nur die Größe der Mannschaft sondern auch ihre Leistungen waren eindrucksvoll. In 10 von 18 Wettbewerben nahmen die Sportfreunde teil und ganze sieben Mal hieß es am Schluss „Sieger SF Kladow“! Dazu steigerten ausnahmslos alle Mannschaftsmitglieder ihre persönlichen Bestleistungen. Da mag es kaum wundern, dass die Verantwortliche Nicole Schulze das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht bekam. Einen Tag danach sprach ich mit ihr:
Letzte Änderung am Sonntag, 03 April 2016 12:34
2. Bahnpokal 2016 mit guter Beteiligung - Von der U 13 bis z ur U 19/Elite gab es 10 Rennen - Eigentlich waren nur neun Rennen vorgesehen, aber durch erfreulicherweise sehr guter Beteiligung von den Jugendfahrern, die gemeinsam mit den Junioren und der Elite 30 Temporunden fahren sollten, musste der jüngere Jahrgang der Jugend ein separates Rennen über die gleiche Distanz bestreiten. So fuhren zunächst 10 Fahrer des jüngeren Jahrgangs, während im zweiten Lauf der ältere Jahrgang mit den Junioren und der Elite in einem 17-köpfigen Fahrerfeld unterwegs war, da in einem derartigen Wettbewerb nur maximal 24 Fahrer auf der Bahn zugelassen sind.
Nach langer schwerer Krankheit verstarb am 12. März 2016 im Alter von 79 Jahren - Wolf-Jürgen Edler geb.: 17. August 1936 -​​ Geboren in Frankfurt/Oder wuchs er in Potsdam auf, um später im Jahre 1952 nach Berlinumzuziehen. Dort beendete er seine Lehre bei Siemens als Feinmechaniker. Seine radsportliche Karriere begann bei der RVg Rennhahn, wo er als Student für Feinwerktechnik gute Trainingsmöglichkeiten nutzen konnte und dabei schnell voran kam.

Über den Verband

Kontakt

Folge uns

Anmeldung