Die 64. Tour de Berlin startet auf dem Kurfürstendamm

Tour de Berlin Tour de Berlin BRV www.brv-radsport.berlin

- Die Rundfahrt beginnt am 13. Mai 2016 mit einem Mannschaftszeitfahren –

In drei Wochen ist es wieder so weit: dann rollt bereits zum 64. Mal die Tour de Berlin für die Fahrer der Klasse U 23, die wieder mit einer hervorragenden Besetzung stattfindet. Den Organisatoren, die derzeit mit den Vorbereitungen noch voll beschäftigt sind, liegen Meldungen von 12 deutschen Teams vor, darunter die Continentalteams LKT Team Brandenburg, Team Heizomat, Team Sauerland NRW und Team Kuota-Lotto sowie Berlins einziges Eliteteam KED-Stevens. Dabei ist in diesem Jahr auch eine Nationalmannschaft des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR), die vom U 23-Bundestrainer Ralf Grabsch betreut wird. Ferner liegen dem Veranstalter auch 12 Meldungen von ausländischen Teams vor, so dass man insgesamt mit 24 Teams zu je sechs Fahrern die Rundfahrt bestreiten wird.

Erneut stark vertreten sind wieder die Niederländer, die mit drei Teams am Start sein werden, angeführt vom Cyclingteam Jo Piels, das diverse Etappen der Tour de Berlin in den letzten Jahren gewinnen konnte und mit Marc Goos (2010) und Jochem Hoekstra (2014) sogar den jeweiligen Gesamtsieger stellte. In diesem Jahr kann man sich auf so starke Fahrer wie Tim Rodenburg, Arvid de Kleijn oder Jelle Wolsink freuen, die mit Sicherheit zum Favoritenkreis zählen werden. Die internationalen Teams kommen außerdem aus Dänemark mit den Continentalteams Soigneur-Copenhagen Pro Cycling und Trefor, die Fahrer wie Elias Helleskov Busk oder Mads Würtz Schmidt in ihren Reihen haben, aus Belgien, Österreich, Tschechien, Kanada und der Schweiz, die mit dem BMC Development Team und dem Swiss Cycling Team unter der Leitung von Ex-Profi Danilo Hondo dabei sein wird.

Einer der weiteren Favoriten ist voraussichtlich der Däne Mads Würtz Schmidt, der als amtierender Weltmeister im Einzelzeitfahren der U 23 in Berlin starten wird. Sehr stark einzuschätzen ist auch das BMC Development Team mit dem Belgier Nathan van Hooydonck, den Niederländern Bas Tietema und Bram Welten sowie dem deutschen Weltmeister des Vorjahres im Einzelzeitfahren der Junioren Leo Appelt. Aus Tschechien kommt das Continentalteam Klein Constantia mit zwei ganz starken deutschen Fahrern, dem Straßenweltmeister der Junioren von 2014 Jonas Bokeloh und dem Berliner Maximilian Schachmann, der im letzten Jahr die Silbermedaille bei den Weltmeisterschaften im Einzelzeitfahren der U 23 errang. Auch SEG Racing aus den Niederlanden hat mit dem Belgier Jenthe Biermans und dem Niederländer Fabio Jakobsen zwei heiße Eisen im Feuer.

Nach langer Zeit ziert auch wieder eine Nationalmannschaft des BDR die Teilnehmerliste und dabei setzt Bundestrainer Ralf Grabsch u.a. auf so starke Fahrer wie Pascal Ackermann und Jan Tschernoster, die sowohl bei Sprintankünften als auch für das Gesamtklassement für das Podium prädestiniert erscheinen. Aus deutscher Sicht ist auch mit dem LKT Team Brandenburg zu rechnen, das mit dem dreifachen Etappensieger der Tour de Berlin 2013, Willi Willwohl, sowie den großen Talenten Leon Rohde und Max Kanter ein gewichtiges Wort bei den Etappenankünften mitreden wird.

Gespannt sein darf man auch auf das einzige Team aus Berlin, KED-Stevens, das in diesem Jahr mit einer sehr jungen Mannschaft an den Start gehen wird. Die Lokalmatadoren um Berlins derzeit größtes Nachwuchstalent Moritz Malcharek, der mit dem sprintstarken Lucas Carstensen sowie Luca Niederlag und Sebastian Schmiedel weitere hoffnungsvolle Fahrer um sich weiß, wollen ihren Heimvorteil ausnutzen und sich bei den flachen Etappenankünften gut in Szene setzen.

Die über Pfingsten führende Rundfahrt beginnt am 13. Mai auf dem Kurfürstendamm mit einem Prolog als Teamzeitfahren über 6,3 km, dem am Pfingstsamstag als 1. Etappe das Straßenrennen „Rund um den Schäferberg“ in Berlin-Wannsee über 121,6 km folgt. Zwei Etappen folgen dann am Sonntag in Baruth mit einem Einzelzeitfahren über 21,4 km und dem Straßenrennen „Rund um Baruth“ über 137,5 km, bevor dann das Finale am Pfingstmontag bei „Rund in Birkenwerder“ über 151,2 km über die Bühne geht und die Rundfahrt mit einer Gesamtdistanz von 438 km hoffentlich mit einem spannenden, sturzfreien Finish beendet wird.

Bernd Mülle

PS: aktualisierte Informationen findest Du auf den Seiten der Tour de Berlin 2016

 

Letzte Änderung am Montag, 25 April 2016 10:05
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Über den Verband

Kontakt

Folge uns