Karlo Brüser glänzt bei Cottbuser Junioren-Etappenfahrt

Karlo Brüser glänzt bei Cottbuser Junioren-Etappenfahrt
- Toller vierter Platz in der Gesamtwertung –

Zum ersten Mal in seiner Geschichte wurde die nunmehr 41. Internationale Cottbuser Junioren-Etappenfahrt 2016 am vergangenen Wochenende als UCI-Rennen der Kategorie 2.1 ausgetragen. Die Organisatoren des RSC Cottbus hatten ein tolles Fahrerfeld an den Start gebracht, das in 20 Teams zu je 6 Fahrern aufgeteilt war und vor allen Dingen international etliche Topfahrer aus neun Nationen nach Brandenburg kommen ließ. Neben dem RSC Cottbus und dem Landesverband Brandenburg sowie weiteren Mannschaften aus neun Landesverbänden war auch eine Mannschaft des Landesverbandes Berlin, die auch zur Rad-Bundesliga der Junioren gemeldet hat, vertreten. Mit Karlo Brüser, Joe Grabowsky und Pepe Kunert (alle vom SC Berlin), Josh Mechsner vom Berliner TSC, Tarik Haupt und Maciej-Marek Litkowski (beide Zehlendorfer Eichhörnchen) nahmen Berlins hoffnungsvolle Junioren dieses über vier Etappen führende Rennen in Angriff.

Zunächst wurde die Rundfahrt mit einem 77,2 km langen Straßenrennen „Rund um Drebkau“ gestartet, das der Belgier Gerben Thijssen, schon zuletzt beim UIV-Cup in Gent in Erscheinung getreten, vor Rico Brückner vom Schwalbe Team Sachsen und Niklas Märkl aus Rheinland Pfalz/Hessen im Massenspurt für sich entschied. Bester Berliner auf Rang 13 war etwas überraschend Pepe Kunert vor Tarik Haupt (20.), Karlo Brüser (24.), Josh Mechsner (32.), Joe Grabowsky (38.) und Maciej-Marek Litkowski, der als 71. ebenfalls zeitgleich wie der Sieger die Ziellinie überquerte. Insgesamt erreichten 113 Fahrer das Ziel, die dann am folgenden Tag zunächst das Einzelzeitfahren über 11 km bestritten.

Das Zeitfahren, das schon für eine gewisse Vorentscheidung sorgen konnte, gewann der starke Bastian Flicke vom LV Brandenburg in 13:50 Minuten mit 11 Sekunden vor dem Dänen Morten Hulgaard und dem um weitere drei Sekunden distanzierten Berliner Karlo Brüser, der mit dieser hervorragenden Leistung nunmehr auch in der Gesamtwertung den dritten Platz hinter Bastian Flicke und Morten Hulgaard einnahm und sich damit eine gute Ausgangsposition für den weiteren Verlauf der Rundfahrt verschaffte. Für Joe Grabowsky (55.), Josh Mechsner (61.), Tarik Haupt (79.), Maciej-Marek Litkowski (95.) und Pepe Kunert (98.) gab es hier nur wenig zu holen.

Der zweite Teil der 2. Etappe führte dann über 60 km „Rund um das Waldhotel“, wobei 40 Runden zu bewältigen waren. Ein erneuter Massenspurt war angesagt und dabei gab es ein komplett deutsches Podium durch den Sieger Max Hamberger von Auto Eder Bayern vor Rico Brückner und Niklas Märkl. Spitzenreiter Bastian Flicke behauptete seine Führungsposition in der Gesamtwertung durch einen erneut guten vierten Platz, während aus Berliner Sicht Josh Mechsner auf Platz 9 für das beste Ergebnis sorgte. Mit der gleichen Zeit kamen auch Tarik Haupt (23.), Karlo Brüser (25.), Pepe Kunert (38.), Maciej-Marek Litkowski (41.) und Joe Grabowsky (83.) ins Ziel, das 111 Fahrer erreichten. Allerdings verlor Karlo Brüser seinen dritten Gesamtrang an den Tagessieger Max Hamberger, der nun zwei Sekunden vor ihm lag.

Die Schlussetappe „Rund um Dissen im Spreewald“ war mit 120 km die längste, aber auch hier kam es am Ende zu einem Massenspurt, den Johannes Hodapp vom LV Nordrhein-Westfalen vor dem Österreicher Florian Kierner und Niklas Märkl gewann und Letzterer sich damit zum dritten Mal mit Platz drei zufriedengeben musste. Mit Karlo Brüser auf Platz 6 und Tarik Haupt als 8. schlugen sich die Berliner wieder ausgezeichnet, doch konnte Karlo Brüser ohne Zeitgutschrift seine Position in der Gesamtwertung nicht mehr verbessern. Erneut gut schlugen sich auch die weiteren Berliner Teilnehmer Josh Mechsner (21.), Pepe Kunert (34.) und Maciej-Marek Litkowski (39.), die wiederum zeitgleich mit dem Sieger das Ziel erreichten, während Joe Grabowsky das Rennen leider nicht beendete.

Sieger der 41. Internationalen Cottbuser Junioren Etappenfahrt wurde Bastian Flicke, dem Platz 28 auf der letzten Etappe zum Erfolg reichte. Hinter dem Dänen Morten Hulgaard und Max Hamberger behauptete Karlo Brüser seinen ausgezeichneten vierten Platz, der für die Zukunft einiges hoffen lässt, nachdem er im vergangenen Jahr mit einigen Schwierigkeiten zu kämpfen hatte. In diesem international ausgezeichnet besetzten Rennen ließen sich auch die Platzierungen der übrigen Berliner Josh Mechsner (48.), Tarik Haupt (59.), Maciej-Marek Litkowski (70.) und Pepe Kunert (73.) unter den 82 Fahrern, die die Rundfahrt beendeten, gut verkaufen. Man darf gespannt sein, wie sich Berlins Junioren in der am 01. Mai 2016 in Frankfurt beginnenden Rad-Bundesliga schlagen werden, zumal sie noch durch Nicolas Brandt von den Zehlendorfer Eichhörnchen, Poul Rudolph vom Radteam Cöpenick und Maximilian Möbis vom BSV AdW Berlin Unterstützung erhalten. Ebenfalls für den BSV AdW Berlin tritt auch Oskar Gebauer in die Pedalen, der vom Frankfurter RC 90 nach Berlin gewechselt ist und als eine weitere Alternative anzusehen ist.

Bernd Mülle

 

 

Letzte Änderung am Mittwoch, 13 April 2016 18:00
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Über den Verband

Kontakt

Folge uns