Berlins Junioren weiter im Aufwind

- 2. Platz für Albert Gathemann in Bellheim –

Das fünfte Wertungsrennen der Junioren im Rahmen der „Müller – Die lila Logistik Rad-Bundesliga“ um den Großen Erdinger Preis in Bellheim führte über 140 km auf einem zwar tellerflachen Kurs, der aber durch die sommerlichen Temperaturen hohe Ansprüche an die Fahrer stellte. Hinzu kamen enge und zum Teil schlechte Straßenverhältnisse, die den Akteuren einiges abverlangten.

Der von Michael Bräunig betreute kleine Kader des Landesverbandes Berlin, der nur aus den vier Fahrern Maurice Ballerstedt, Max Benz-Kuch, Patrick Dietze und Albert Gathemann bestand, wollte trotz aller Unwegsamkeiten das Spitzenreitertrikot von Maurice Ballerstedt verteidigen, der die Gesamtwertung der Rad-Bundesliga nach vier Rennen mit 435 Punkten anführte. Taktisch darauf ausgerichtet wollte man in allen eventuellen Fluchtgruppen vertreten sein, um Kontrolle auszuüben und dabei die ärgsten Konkurrenten von Maurice Ballerstedt in Schach zu halten.

Dabei ging die Taktik durch aufopferungsvolle Arbeit insbesondere von Max Benz-Kuch und Patrick Dietze auf, wobei das Feld die meiste Zeit des Rennens zusammenblieb. In der Schlussrunde gab es mehrere Stürze und so zerteilte sich das Feld in diverse, kleine Gruppen, so dass mit Leon Eduard Brescher vom Team Wipotec Rheinland-Pfalz und Albert Gathemann am Ende nur zwei Fahrer übrigblieben, die aus einer zuletzt 12-köpfigen Spitzengruppe um den Sieg stritten. Dabei hatte der Berliner zwar das Nachsehen, aber der zweite Platz konnte sich allemal sehen lassen und trug dazu bei, dass der Landesverband Berlin in der Tagesmannschaftswertung triumphierte. Mit nur 12 Sekunden Rückstand erspurtete sich Maurice Ballerstedt noch einen ausgezeichneten 8. Platz und auch Max Benz-Kuch konnte mit seinem 23. Platz mit 59 Sekunden Rückstand mehr als zufrieden sein.

Damit wurde das Ziel, die Führung von Maurice Ballerstedt in der Gesamt-Einzelwertung der Rad-Bundesliga zu verteidigen, erreicht, obwohl das Team aufgrund von internationalen Einsätzen für den Bund Deutscher Radfahrer (BDR) ohne Calvin Dik und Elias Richter antreten musste und darüber hinaus auch Jakob Antkowiak fehlte. Mit nunmehr 549 Punkten führt Maurice Ballerstedt das Feld der 153 platzierten Fahrer knapp vor Jakob Geßner vom STEVENS Juniorenteam Thüringen mit 543 Punkten und Franz Werner vom Junioren Schwalbe Team Sachsen mit 529 Punkten an. Durch seinen zweiten Platz verbesserte sich Albert Gathemann mit 421 Punkten in der Gesamtwertung auf Platz 6 und auch der zweite Platz des Berliner Juniorenteams gemeinsam mit dem Junioren Schwalbe Team Sachsen in der Gesamt-Mannschaftswertung mit jeweils 95 Punkten hinter dem Team Auto Eder Bayern mit 112 Punkten ist aller Ehren wert. Das zahlenmäßig unterlegene Berliner Team hat mit dem Auftritt in Bellheim eine absolut überzeugende Vorstellung geboten.

Die Deutschen Meisterschaften im Einzelzeitfahren am kommenden Samstag in Otter und im Mannschaftszeitfahren am ersten September-Wochenende in Genthin werden schon eine Vorentscheidung bringen, bevor die Bundesliga am 07. Oktober 2018 mit dem Straßenrennen am Bilster Berg abgeschlossen wird.

Bernd Mülle

  

 

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Über den Verband

Kontakt

Folge uns

Anmeldung

Facebook