Bahnradsport: Empfehlung

Bahnradsport findet auf der Radrennbahn statt und ist von Anfang an in die olympischen Sommerdisziplinen aufgenommen. Hierbei bewegen sich die Fahrer entgegen des Uhrzeigersinns auf der sehr engen und am Rand ansteigenden Bahn. Man unterscheidet zwischen Kurzzeit- und Ausdauerdisziplinen. In beiden Kategorien existieren Damen-und Herren-Varianten mit entsprechenden Vorgaben. Kurzzeitdisziplinen sind

• Sprint. in der Regel über drei Runden, je nach Bahn. Eine Bahn hat meist eine Länge von 250-333 Meter. Unterdisziplin ist der Tandem-Sprint.
• 1000-Meter-Zeitfahren
• Team-Sprint
• Keirin.

Die Endschnelligkeit geht je nach Kategorie und Disziplin über 75 bis sogar 100 Stundenkilometer. Ein Bahnrennfahrer beschleunigt in kürzester Zeit aus reiner Muskelkraft, ohne die Hilfe einer Übersetzung durch Gänge, auf die erforderliche Maximalgeschwindigkeit.

Ausdauer-Disziplinen mit dem Bahnrad sind

• Steherrennen im Windschatten eines vorausfahrenden niedrigtourigen Motorrades
• Zweier-Mannschaftsfahren (auch Madison bzw. Américaine)
• Punktefahren mit Distanzen bis 40 Kilometer
• Scratch mit Kampf um den Rundenvorsprung
• 4000-Meter-Mannschaftsverfolgung.

Distanzen in den unterschiedlichen Disziplinen können zwischen 200 und 4000 Meter betragen. Als Königsdisziplin des Bahnradsports gilt die Mannschaftsverfolgung. Bahnräder sind sehr minimalistisch konstruiert mit sehr engem Radstand. Sie müssen wegen der Bahnbeschaffenheit und der enormen Fliehkräfte eine hohe Rahmensteife haben und extrem wendig sein.

Freilauf und Bremse sind wegrationiert, damit werden Auffahrunfällen durch sinnloses Bremsen vermieden. Es ist ein starrer Gang laut UCI reglementiert. Eine Bremsung erfolgt durch das sogenannte „Kontern“. Hierbei drosselt der Fahrer die Kraft der sich ständig mit drehenden Kurbel durch seine Muskelkraft mit einer Gegenbewegung eines Fußes auf dem jeweiligen Pedal nach hinten, oder er nimmt einfach nur Druck vom Pedal. Die Kraft hierfür kommt aus einem Teil der Oberschenkelmuskulatur, welche beim reinen Tretvorgang mit Freilauf kaum benötigt wird.

Seit 2003 gibt es den Bahn-Weltcup, den Sport an sich bereits seit dem neunzehnten Jahrhundert.

Die Berliner Radsport Vereine betreiben den Bahnradsport im Velodrom, die Öffnungszeiten findest hier.

Vereine bei denen Du trainieren kannst:

Termine:

Ausschreibungen/ Ergebnisse
Bahnpokal-16.12.2015
Ergebnisse:
Berliner Bahnpokal:
Bahnpokal-13.01.2016
Bahnpokal-09.03.2016

Letzte Änderung am Dienstag, 12 April 2016 14:28
Klaus Kropp

Radsportler, Triathlet, Webmaster. 2009 habe ich mein Hobby zum Beruf gemacht, und organisiere seit 7 Jahren Radsport an den schönsten Radsport Destinationen Europas. Mit der Rennrad Vermietung findet Ihr mich in Berlin (Zentrale) und Hamburg.

Webseite: www.pinotouren.de
Mehr in dieser Kategorie: Straßenradsport: »
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Über den Verband

Kontakt

Folge uns